Ghost Recon: Wildlands

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands ist ein taktisches Open-World-Spiel, das von Ubisoft Paris entwickelt wird. Es ist das zehnte Spiel der Ghost-Recon-Reihe und das erste Ghost Recon, das in einer offenen Welt spielbar ist. Ubisoft stellte das Spiel im Juni 2015 auf der Electronic Entertainment Expo vor. Das Spiel wurde am 7. März 2017 veröffentlicht.Vom 3. bis zum 6. Februar 2017 fand im Vorfeld eine Closed Beta statt. Eine Open Beta fand vom 23. bis 27. Februar 2017 statt.

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands
Logo Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands.svg
Studio Ubisoft Paris
Publisher Ubisoft
Leitende Entwickler Dominic Butler
Komponist Eric Couzian
Erstveröffent-
lichung
7. März 2017
Plattform Microsoft Windows, PlayStation 4, Xbox One
Spiel-Engine Anvil
Genre Taktik-Shooter
Spielmodus Mehrspieler, Einzelspieler
Altersfreigabe
USK
USK ab 18
PEGI
PEGI ab 18

10 KOMMENTARE

  1. Mit diesem Spiel ist man eine ganze Weile beschäftigt. Bin sehr zufrieden. Besonders der Koop Modus hat mich begeistert. Das warten hat sich gelohnt.

  2. ein absolutes MUSS für jeden PS4-Spieler über 18 Jahren. Playstation-plus ist empfehlenswert, da das Gameplay mit anderen realen Spielen noch deutlich erhöht wird. Ist aber kein muss.

  3. Zunächst mal verstehe ich die ganzen 1 Sterne Bewertungen nicht. Und das von eben Jenen, die an der immergleichen Ubisoft Formel herumnörgeln.
    Und sich anscheinend mit diesem Vorurteil auch auf kein Spiel mehr einlassen. Stattdessen aber jeden neuen Ubisoft Titel kaufen, nur um ihn anschließend abzuwerten.

    Mir gefällt Ghost Recon Wildlands wirklich sehr gut, und es gibt im Vergleich zu anderen Ubisoft Titeln der letzten Jahre nur sehr wenig zu meckern.

    Es erinnert mich tatsächlich etwas an „The Division“ in VIEL VIEL BESSER, denn egal wie schlecht The Division damals berwertet wurde, mich hat es nicht losgelassen.
    Und so ist es auch hier.

    1. Ja die Grafik ist natürlich nicht ganz so atemberaubend wie in den Trailern – aber wer behauptet es würde sich hier um Ps3 oder gar Ps2 Grafik handeln, braucht sollte die alten Konsolen mal wieder anwerfen.
    Denn die Welt in Ghost Recon Wildlands ist unglaublich schön und stimmungsvoll. Besonders der Wechsel von Tag und Nacht und der Wetterwechsel sorgen für eine tolle Atmosphäre.

    2. Die Story
    In den ersten 2-3 Stunden musste ich an Mafia 3 denken, denn der Anfang ist toll inszeniert – genau wie der erste der Bezirke und der damit verbundene „Boss“…
    anschließend lässt das Spiel ein bisschen nach und so fühlte ich mich an Mafia 3 erinnert „immer das Gleiche, ohne Sinn und Verstand oder großartige Story – Bezirke erobern“.
    Doch das Spiel nimmt auch bald wieder Fahrt auf und wie hier schon oft erwähnt muss man sich darauf einlassen, dann ist die Geschichte um die einzelnen Bezirksbosse wirklich fesselnd.
    Warum erwartet jeder heutzutage eine Film-Spiel-Story ala „The last of Us“ oder dergleichen. Dafür ist das Spiel schlichtweg auch viel zu groß. Es handelt sich hier um einen Taktik Shooter.
    Gut, ein bisschen mehr Hauptstory zwischendurch hätte nicht geschadet, aber für mich wäre das nur das Sahnehäubchen auf dem wirklich gelungenen Spiel.

    3. Gameplay
    Das Aufwerten des Charakters und seiner Ausrüstung hält (wie bei Division auch) durchaus bei Laune,
    Die Taktik und Stealth Elemente sind hervorragend umgesetzt.
    Ich habe bisher ausschließlich im Singleplayer gespielt – und kann mir in etwa vorstellen wie viel Spaß es im Koop machen könnte.

    Hier kommen nun die für mich einzigen kleinen Kritikpunkte:

    1. Die Möglichkeit im Koop zu spielen besteht ausschließlich online, für Orte mit schlechter Internetverbindung schlichtweg gar nicht möglich (Ja ich tu mir selbst leid), aber so ein Couch-Koop wäre ne nette Sache gewesen.
    2. Das Deckungssystem – es handelt sich um ein intuitives Deckungssystem, ein automatisches – das mehr oder weniger gut funktioniert. Da hätte ich mir mehr gewünscht.
    3. Die Fahrzeugsteuerung – da fahre ich einen dicken Pickup – und hab doch das Gefühl ich würde eine Murmel über eine Tischplatte schubsen. So hackelig, Spielzeugautomäßig.
    Von dem Schadensmodell will ich hier gar nicht sprechen. Das muss man gesehen haben. Wirklich sehr unrealistisch. Wie so ein Auto durch die Landschaft poltern und springen kann.
    4. Es wäre gut gewesen im Spiel irgendeine Art Beziehung zu seinen Offline Ki Teamkameraden aufzubauen, im Verlauf der Story. Die meiste Zeit sind sie einem schlichtweg egal. Das finde ich schade.

    Alles in Allem sind es wirklich kleine Kritikpunkte, im Vergleich zu dem Spiel das einem hier geboten wird.
    Nebenmissionen und Sammelgegenstände sind gut inszeniert. Es ist kein völlig belangloses Sammeln ala „Assassins Creed“ oder „Far Cry“. Die Gegenstände haben etwas mit der Story in Form von Hintergrundinfos oder dem Aufwerten des Charakters zu tun.

    Ich war von Ubisoft wirklich auch lange enttäuscht, weil ich in Assassins Creed oder auch Far Cry stets irgendwann gelanweilt bin und das Spiel nicht zuende spiele.
    Gerne sammel ich alle Trophäen und damit auch Gegenstände – aber nicht wenn es in langweiligem Abarbeiten ausartet. Und das tut es hier in Ghost Recon Wildlands bisher eindeutig nicht.

    Auch als Singleplayer kann man mit diesem Spiel eine Menge Spaß haben. Indem man sich darauf einlässt und die vorhandenen Möglichkeiten nutzt und ausprobiert.
    Ein sehr gelungenes Abenteuer

  4. Ich habe mir vor kurzen Ghost Recon im MM geholt.

    Persönlich gefällt mir das Spiel sehr gut. Es beginnt damit das man aus einer Vielzahl von Körpereigenschaften, wie Geschlecht, Kopfform, Hautfarbe und Haarschnitt seinen eigenen Charakter erstellt.
    Die Waffen die einem zur Verfügung stehen kann man aufrüsten indem man im Spiel Waffenkisten sammelt. Auch neue Waffen findet man in diesen Kisten. Die Auswahl wie man seine Ausrüstung zusammenstellt ist rießig.
    Besonders cool finde ich das Fliegen mit der Drohne. Man nutzt sie zur Aufklärung des Gebiets und identifiziert Gegner.
    Durch Missionen und Sammelgegenstände bekommt man Eigenschaftspunkte die man wiederum zur Verbesserung seines Teams nutzen kann. So kann man damit z.B. seine Drohen verbessern, die eigenen Widerstandsfähigkeit erhöhen oder die Fähigkeiten der Truppe steigern.

    Ich habe jetzt erst angefangen und die Map gefällt mir schon sehr gut. Alleine das erste Gebiet ist groß und es gibt so um die 15 davon zu erobern.

    Nicht so gut gelungen finde ich das Autofahren. Man kann mit jedem Auto über Stick und Stein fahren, die steilsten Berge hoch und sogar durch jede Art von Büschen fahren. Das allerschlimmste ist das man nie auf dem Dach landet. Falls das Auto nicht auf den Rädern steht wird es automatisch wieder auf die Räder gedreht entgegen jeglicher physikalischer Grundlage. Einizig Baume, Pfosten, Häuser und andere Autos halten jemandem vom Weiterfahren ab.

    Da ich es nur offline spiel kann ich nichts über den Coop-Modus sagen. Ich kann mir aber vostellen dass es mega Spaß mach mit seinen kumpels gemeinsam auf Tango (so werden die Gegner genannt) jagt zu gehen.

    Wer Bock auf 3-person shooter hat ist mit dem Spiel gut aufgehoben. Würde es mir wieder holen

  5. Habe das Game jetzt seit 2 Wochen und bin jetzt kein Hardcore Gamer aber ich habe ca 50% aller Missionen gespielt und das Spiel macht wirklich Laune. Man hat alle Freiheiten und wer ein Fan von Open World Games ist wird hier absolut seinen Spaß haben. Macht wirklich Fun!

  6. Einfach genial, ohne wenn und aber. Storyline ist perfekt dargestellt. Auch wenn es ein wenig die Macken von Watchdogs 2 hat (Ubisoft Standart Gameplay) muss ich dennoch sagen, das Spiel macht Laune auf ein zweites mal durch zu zocken. Chapeau Ubisoft eventuell das Game des Jahres 2017

  7. Versand war super, beide Daumen hoch und was das Spiel angeht, gebe ich volle 5 Sterne.
    Ich spiele sehr selten ps4, da man wegen der Arbeit und Familie wenig Zeit zur Verfügung hat, aber für dieses Spiel habe ich mir wirklich ein bisschen Zeit gegönnt und ich habe es nicht bereut.
    Ich kann die negative Bewertung von einigen Leuten überhaupt nicht nachvollziehen, aber das ist Ansicht und Geschmack Sache von jedem einzelnen.

    Diese gigantische Map und diese Grafik hat mich voll und ganz überzeugt.
    Ich kann das Spiel weiter empfehlen.
    Der Preis von 29 Euro war voll akzeptabel.

    Ps : Nach 5 durch gespielte Gebiete kann man die Schwierigkeitgrad etwas höher machen, damit man nicht all zu leicht hat mit dem Gegner.
    Schließlich geben die 5 freigeschaltete Gebiete genug Fertigkeitpunke um sich ordentlich zu skillen.
    Um am Anfang an leichter zu haben empfehle ich euch PP19 oder P90 zu benutzen.
    Die Waffen sind nach meine Meinung extrem präzise und haben einen großen Magazin was in vielen Situationen ein großer Vorteil ist.

  8. Das Spiel macht besonders zusammen mit Freunden wirklich viel Spaß. Alleine hab ich es bisher kaum gespielt, aber ich denke das es so auch okay ist.
    Grafisch ist das Spiel top und man hat wirklich super viele taktische Möglichkeiten wie man die einzelnen Operationen bewältigen kann. Unterstützt wird das durch die immense Auswahl an Ausrüstungsgegenständen.
    Die Karte ist riesig groß und bietet eine unglaubliche Vielfalt.
    Ich habe selber eine lange Zeit in Bolivien gelebt und kann bestätigen das viele der Landstriche die ich bisher im Spiel gesehen habe, der tatsächlichen Landschaft dort sehr nahe kommen (abgesehen von der ständigen Bedrohung von El Sueño und seinen Leuten natürlich).

    Mir gefällt es bis jetzt alles in allem sehr gut. Einziger Kritikpunkt ist die bisher schwächelnde Serverleistung die ab und an dazu führt, dass die Sitzung getrennt wird.

  9. Rezension bezieht sich ausschliesslich auf die Offline Kampagne.
    PRO: Ghost Recon bietet ein wirklich großartig und detailliert gestaltetes Open World Szenario mit freier Herangehensweise an sämtliche Missionen. Egal ob aus der Luft,zu Fuß oder klassisch mit Auto,Motorrad oder Boot kann man feindliche Stellungen entweder in Rambo Manier ausräuchern oder auf Stealthtaktik setzen. Hierbei ist es sinnvoll,Skillpunkte in diverse Fertigkeiten zu investieren. Deine drei Begleiter kannst du ebenso in den Kampf schicken wie auch hinzugewonnene Rebellen,die dich mit Ablenkungsmanövern oder Mörserbeschuss unterstützen. Die Grafik ist wirklich gut,diverses Tearing,Aufploppen von Umgebungsdetails oder auch auftretende Bugs stören den Spielfluss wenig,alles in allem läuft es rund. Im virtuellen Bolivien gibt es viel zu erkunden und innerhalb der simpelsten Missionen schaltet man wieder und wieder neue Locations frei,wo man Upgrades,Bösewichte oder Orden finden kann. Somit hat man selten das Gefühl,von Mission zu Mission geschickt zu werden sondern bekommt das Mittendrin Feeling.
    CONTRA: Die Missionen/Aufgaben unterscheiden sich leider kaum voneinander,es läuft alles ziemlich klassisch ab so wie man es bspw. auch aus Just Cause oder ähnlichen Open World Shootern kennt,eben ohne irgendwelche Highlights. Auch die Steuerung ist etwas verzwickt,was man mit etwas Übung aber durchaus hinbekommt.
    FAZIT: Alles in Allem ein gelungenes Spiel mit viel Freiraum und einer schicken Optik.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here